iStock-875331434
iStock-875331434

Zu Ostern kommt der Kiwi

Das Osterwochenende steht vor der Tür und auf dem pazifischen Inselstaat Neuseeland haben die schokoladigen Überraschungen eine besondere Form: Neben klassischen Schokoladenosterhasen und Nougateiern finden sich mittlerweile auch viele Süßigkeiten in Kiwi-Form, die den Wappenvogel Neuseelands als neuen Protagonisten des Osterfestes feiern!

Verschiedene nationale Projekte bemühen sich um den Schutz des gefährdeten Vogels und betonen die Bedeutung des Kiwis für die Einwohner Neuseelands, die sich auch selbst liebevoll Kiwis nennen.

Als Kultur- und Naturerbe Neuseelands, ist der Kiwi eines der bedeutendsten Nationalsymbole Neuseelands und steht auch für die Einzigartigkeit der neuseeländischen Tierwelt. Der Kiwi ist sogar auf der 1-Dollar-Münze der neuseeländischen Währung zu sehen. Insgesamt gibt es fünf Unterarten des Kiwis, die nur in Neuseeland vorkommen. Seit 1953 steht der nachtaktive Vogel unter Naturschutz. Die flugunfähigen Kiwis sind vor allem durch Fressfeinde wie Hunde, Katzen, Wiesel oder Ratten bedroht. Neuseeländische Naturschutzbehörden schätzen ihre Zahl auf weniger als 70.000 Exemplare im ganzen Land.

Vielen Unternehmen in Neuseeland liegt der Schutz des Vogels am Herzen, so unter anderem der neuseeländischen Schokoladenmanufaktur Whittaker’s, die jährlich einen Teil ihrer Verkaufserlöse mit dem limitierten Schokoladen-Kiwi an die Wohltätigkeitsorganisation Kiwis for Kiwi spendet. Auch Air New Zealand hat ein Herz für den scheuen Vogel und unterstützt als offizielle Airline die gemeinnützige Organisation. In enger Zusammenarbeit mit dem Department of Conservation transportiert das Flugunternehmen regelmäßig Kiwis und andere gefährdete Tierarten innerhalb Neuseelands und hilft bei deren Umsiedlung. Ein erster Erfolg der Schutzmaßnahmen: Seit Ende 2017 gelten zwei der Kiwi-Vogelarten, der Nördliche Streifenkiwi und der Okarito Kiwi, nicht mehr als stark gefährdet!

www.airnewzealand.de

www.whittakers.co.nz