Romantik auf vier Rädern

22. Juli 2018

Deutschlands beliebteste Ferienstraße ist gerade unter Wohnmobilreisenden ein attraktives Ziel. Urlaubern, die hier selbstfahrend unterwegs sind, werden hier atemberaubend schöne Landschaften, genussvolle Kulinarik, kulturelle Höhepunkte und viele weitere Erlebnisse geboten.

Die Romantische Straße ist nicht nur bei ausländischen Besuchern beliebt. Auch Einheimische bereisen sie gerne.

Fotocredit: Romantische Straße

Neben zahlreichen Freizeitaktivitäten bietet die Route auch malerische Landschaften. Fotocredit: Romantische Straße
Der Foggernsee in Schwangau lädt zum Entspannen ein. Fotocredit: Romantische Straße
In Rothenburg ob der Tauber gibt es unter anderem mittelalterliche Häuschen zu bewundern. Fotocredit: Romantische Straße

Die Romantische Straße schlängelt sich von Würzburg am Main nach Füssen durch Deutschland. Die 460 km lange Route, die von Landsleuten und ausländischen Besuchern gleichermaßen befahren wird, verbindet eine Vielzahl malerischer Orte miteinander. Um den Komfort der Strecke anzupassen, ist sie wie gemacht für einen Trip mit dem Wohnmobil. Die große Auswahl an wunderschön gelegenen Campingplätzen von Unterfranken bis zu den Alpen, macht die Reise im Wohnmobil noch entspannter.

Der Campingplatz „Kalte Quelle“ in Würzburg bietet den idealen Ausgangspunkt für die Reise. Direkt am Main gelegen und umringt von grünen Wiesen und idyllischen Feldern, kann man hier ruhige Stunden verbringen bevor es losgeht. Sportbegeisterte können sich Fahrräder ausleihen und damit beispielsweise die Weinberge erkunden, die rund um die Stadt zu finden sind.

Weiter südlich in Detwang, ein kleiner Ortsteil von Rothenburg ob der Tauber, hat man die Wahl zwischen den beiden Campingplätzen „Tauberromantik“ und „Tauberidyll“. In unvergleichlich schöner Lage, inmitten der friedvollen Landschaft gelegen, steht einem eine Vielzahl an Freizeitaktivitäten zur Wahl. Neben zahlreichen klassischen Wanderwegen gibt es auch einen Waldlehrpfad. Es kann aber auch geritten, geschossen, gekegelt, geangelt oder Tennis gespielt werden. Auch die Burg Rothenburg ist einen Besuch wert.

Knapp 25 km entfernt umzingelt von Wäldern, befindet sich der Campingplatz „Frankenhöhe“ in Schillingfürst. Als Ergänzung zu den sportlichen Aktivitäten wie Golfen oder Nordic Walking, lädt vor allem der Ort selbst mit seinen Biergärten und Gaststätten zum Verweilen ein. Naschkatzen sollten sich die weltbekannten Igelpralinen „Strumpfl“ keineswegs entgehen lassen. Sie versüßen einem im Schlosscafé jeden noch so grauen Tag.

In der ehemaligen Reichsstadt Dinkelsbühl im Wörnitztal gibt es ebenfalls Möglichkeiten das Wohnmobil zu parken. Der Vier-Sterne Platz „Campingpark Romantische Straße“ des Deutschen Camping-Clubs (DCC) bietet viel Raum und alle Annehmlichkeiten einer modernen Ferienanlage. Wer mit Kindern unterwegs ist, wird besonders den Badesee mit großzügig angelegter Liegewiese und zwei Kinderspielplätzen begrüßen.

Der Campingplatz „Ludwigshof“ in Affing bei Augsburg überzeugt mit einem privaten See inklusive Strand. Von den Bademöglichkeiten abgesehen, sorgen zwei Tennisplätze, kostenlose Surfbretter, Pferde und weitere Freizeitaktivitäten für aufregende Tage. In Augsburg selbst gibt es ebenfalls Einiges zu entdecken. Auch vom Fünf-Sterne-Platz „Lech Camping“ ist die Stadt nicht allzu weit entfernt. „Lech Camping“ zählt zu den besten Campingplätzen Deutschlands, verfügt über ein parkähnliches Areal und punktet gleichermaßen wie der Platz in Affing mit seinen Bademöglichkeiten.

In Richtung Süden gelangt man nach Rottenbuch zum familiengeführten Vier-Sterne-Platz „Terrassen-Camping am Richterbichl“. Eine der wohl bezauberndsten Landschaften Oberbayerns lädt hier zum Entspannen ein. Grund dafür ist höchstwahrscheinlich die Tatsache, dass die Berge zum Greifen nahe sind. Der Platz ist sogar für andauerndes Schlechtwetter gerüstet und wartet mit einem Indoor-Spielzimmer auf, sollte das Wetter nicht für eine der vielen Outdoor-Freizeitmöglichkeiten geeignet sein.

Bei einem Aufenthalt im Fünf-Sterne-Platz „Camping Brunnen“ in Schwangau eröffnet sich ein direkter Blick auf die malerischen Ammergauer Alpen und das berühmte Königsschloss Neuschwanstein. Inmitten von sagenhafter Natur grenzt der Platz direkt an den Foggernsee an. Dort kann man nach Belieben Windsurfen oder Segeln.

Man muss also nicht immer mit dem Flugzeug fliegen und sich mit der Gepäckabgabe quälen, um einen erholsamen und ereignisreichen Urlaub zu genießen.

www.bfs-presse.de

Share