Der Steirerhof: Eine Thermen-Welt in der Wasser mehr kann

19. August 2018

Eingebettet in der Steirischen Toskana inmitten von malerischen Weinhängen, aromatischen Apfelgärten und blühenden Wiesen liegt Der Steirerhof in Bad Waltersdorf. Das führende Spa-Hotel der Steirischen Thermenregion beschäftigt 180 Mitarbeiter rund um Gastgeber Werner und Gunda Unterweger, die dabei helfen, den Aufenthalt unvergesslich zu machen. Neben dem das Hotel umgebende 60.000 m2 großen Naturgarten erwarten einen über 3.000 m2 Wellness-Landschaft, 33 multidisziplinär ausgebildete Therapeuten und Kosmetikerinnen und zahlreiche Wohlfühl-Specials die eine „sparadiesische“ Zeit versprechen.

60.000 Quadratmeter Naturgarten umgeben das Spa-Hotel und seine Thermen-Welt. © Der Steirerhof

Der Naturpool aus heimischem Tannenholz sorgt für ein Seen-gleiches Badeerlebnis ganz ohne Chemie oder Badekleidung. © Der Steirerhof

Im 28x10 Meter Sportbecken kann ausgiebig geschwommen werden. © Der Steirerhof

Der Steirerhof zählt zu den besten Spa-Hotels in der Thermenregion Bad Waltersdorf. © Der Steirerhof

Insgesamt gibt es sieben In- und Outdoorpools. © Der Steirerhof

Die Thermen-Welt des Steirerhofs kann zu jeder Jahreszeit unter Dach oder im Freien genutzt werden. Die Badelandschaft verfügt über sieben In- und Outdoorpools, zehn Saunen und ausgesuchte Genuss-Extras. Im 30.000 m2 großen Garten-Spa sorgen Wasser, Garten, Luft und Aussicht das ganze Jahr über für Erfrischung. Im Thermal-, Sole- und Süßwasserbecken (26°-36°) kann entspannt und der Ausblick auf die Hügel der Steirischen Toskana genossen werden. Bei insgesamt 800 m2 Wasserfläche bleiben keine Wünsche offen. Das 28x10 Meter-Sportbecken ist ein wahrer „endless-pool“, in dem man zahllose Runden schwimmen kann. Der speziell konstruierte 200 m2 Naturpool ermöglicht ein Seen-gleiches Badevergnügen für Nacktschwimmer und kommt ganz ohne Chemie aus. Erbauer Robert Zeman fertigte den Naturpool aus heimischem Tannenholz an. Auf Nägel wurde verzichtet und das Hydrobalance-Filtersystem zur Reinigung beruht am Prinzip der mechanisch-biologischen Wassereinhaltung. Großzügige Liegeflächen, verträumte Rückzugsorte, Sonnenplateaus, weitläufige Bademantelzonen und separierter FKK-Bereich sind weitere Vorzüge, die man im Steirerhof genießen kann.

Im weitläufigen Thermen-Innenbereich sorgen Thermalbecken, Hot-Whirlpool, Ruheräume, Ladies Spa und Saunalandschaft für ein Wellness-Erlebnis der Extraklasse. Von finnischer Sauna bis Aroma-Dampfbad oder Tepidarium ist hier alles vertreten und je nach Wärme, Ambiente und Duft werden für optimale Entspannung unterschiedliche Akzente gesetzt. Plauderecken, VIP-Duschen, Trinkbrunnen mit Grander Wasser, dessen besonders hohe Schwingungen positiv auf Gesundheit und Stimmung wirken, Frischlufthof und Das Poolbistro mit Blick über das Garten-Spa sind Extras nach denen man anderorts vergeblich sucht.

Der Ladies Spa ist ein Ort, der ein speziell für Frauen entwickeltes Spa-Programm bietet: Sauna, Dampfbad, Infrarot-Kabine, VIP-Duschen, Kneippbecken und großzügiger Liegebereich mit eigener Sonnenterrasse. All das wurde angepasst an die Bedürfnisse der Frau. Die für Freundinnen konzipierte Spa Suite im Vital- und Beauty-Bereich sorgt für ein unvergleichliches Spa-Erlebnis. Ein individuelles Kopf-bis-Fuß-Verwöhnprogramm lässt sich auf 100 m2 mit Dampfbad, Infrarotkabine, Badewanne, Massageliegen, offenem Kamin, Plauderecke und Ruhebereich zusammenstellen.

Neben dem vielfältigen Angebot der Thermen-Welt am Steirerhof hat auch das Wasser selbst einiges zu bieten. Denn Wasser ist nicht gleich Wasser. In dem Moment in dem Wasser mit über 20°C aus der Erde kommt, ist es Thermalwasser. Die Heilwirkung bekommt das Bad Waltersdorfer Thermalwasser jedoch durch die von Natur aus enthaltene Natrium Chlorid Lösung. Seit über 10.000 Jahren in 1.200 Metern Tiefe lagernd, gilt es als eines der hochwertigsten und schonendsten Thermal-Heilwasser Österreichs. Zu verdanken haben wir die Heilkraft den folgenden vier Effekten:

Der thermische Effekt, bei dem das Wasser mit rund 60°C aus 1.200 Metern Tiefe sprudelt und eine Ergiebigkeit von 22 Liter pro Sekunde sorgen für andauernde Frische. Der physikalische Effekt sorgt für eine Reduktion des Körpergewichts auf ein Drittel, wodurch für Bänder und Sehnen eine Zugwirkung entsteht. Beim chemischen Effekt werden je nach Überschuss oder Mangel Natrium, Magnesium, Calcium oder Eisen ans Wasser abgegeben oder aufgenommen. Der entgiftende Effekt tritt zum Vorschein aufgrund eines pH-Werts von 7,9, der aus dem Heilwasser ein natürliches Entsäuerungsmittel macht das Entzündungen entgegenwirken kann. Das Bad Waltersdorfer Thermalwasser ist ein wahrer Alleskönner und unterstützt mitunter bei der Behandlung von Herz-Kreislauf-Beschwerden, Rheumatismus, Erkrankungen des Bewegungsapparates, allgemeiner Immunsystemschwäche und senkt einer neuen Studie zufolge sogar Stress. So kann Baden im Heilwasser eine Reduktion des Stressfaktors um mehr als 30 Prozent bewirken, was wiederum Burn-Out vorbeugt. Ähnlich gute Ergebnisse zeigten sich bei Tests in Bezug auf Allergien und Nahrungsmittelunverträglichkeiten.

Nicht außer Acht zu lassen sind die Vorzüge von Solebädern. Die Kombination aus Salz und Wasser fördert die Durchblutung der Haut, regt den osmotischen Hautstoffwechsel an und hat eine milde Reizwirkung auf den gesamten Organismus. Solebäder haben daher eine unterstützende Wirkung bei der Behandlung von Erkrankungen des Bewegungsapparates, Hautproblemen und Allergien.

Es zeigt sich also, dass Wasser nicht gleich Wasser bedeutet. Es trägt dazu bei, den Körper bei seinen normalen Funktionen zu unterstützen und wirkt förderlich bei einer Vielzahl an Beschwerden. Am Steirerhof können alle Vorteile, die Wasser zu bieten hat voll ausgekostet werden.

www.dersteirerhof.at

Share