Sicherheit geht vor - immer!

9. Januar 2019

Aufgrund der aktuellen Wetterverhältnisse in Österreich sind sich Experten wie auch Wintersportler einig: Die Sicherheit für Leib und Leben ist bei diesen Schneeverhältnissen das absolut Wichtigste! Wie gut also, dass es die find---me! Lawinen- und Tiefschneebänder aus Salzburg gibt!

© find---me

© find---me

© find---me

© find---me

© find---me

Skitouren boomen: Jährlich werden in Österreich rund 53.000 Tourenski und 325.000 Alpinski verkauft. Rund eine halbe Million Österreicher begeben sich regelmäßig und gerne auf Skitouren, zählt man hier noch die (inländischen wie ausländischen) Freerider und Hobby-Tiefschneefahrer hinzu, so bewegen sich Millionen von Skifahrer im freien Gelände. Und speziell das Tiefschneefahren ist für viele einfach das Größte.

Im freien Gelände lauern aber auch Gefahren, nicht nur zuletzt aufgrund der aktuellen chaotischen Wetterverhältnisse: Lawinen, Schneebretter aber auch ein ganz normaler Sturz - bei dem dann etwa ein Ski verloren geht - kann sich hier schnell zu einem echten Problem entwickeln. Wer jemals stundenlang im Tiefschnee nach einem Ski gesucht hat, kennt diese Situation zur zu gut - denn manch einer findet seine Ski erst im Frühjahr wieder. Damit genau das nie wieder passiert, gibt es die find---me! Lawinen- und Tiefschneebänder!

Sie sind eine perfekte Ergänzung zu LVS, Schaufel, Lawinenrucksack und Sonde. Bei einem Sturz im Tiefschnee zieht der Ski ein 10 m langes Band aus einer kleinen Tasche am Skischuh. „Anschließend einfach am Band den Ski heranziehen. Ist er verkeilt, oder im Fall eines Lawinenunglücks trennt eine Sollreisstelle nach 2 m den Ski vom Menschen. Am Skifahrer bleiben 2 mal 8 m", so Entwickler Heinz Polak.

Bei einem Lawinenunglück ist die Kameradenhilfe die wichtigste. Die ersten 10 bis 15 Minuten entscheiden hierbei meist über Leben und Tod. Die optische Suche ist intuitiv und es besteht eine gute Chance, dass Teile der knallroten Bänder auf der Lawinenoberfläche zu sehen sind. Zusätzlich sind auf den Bändern Richtungspfeile mit Meterangaben zum Verschütteten, sowie Sicherheitshinweise und internationale Notfallnummern aufgedruckt. Die Bänder können auch als Signalbänder für Helikopter, als Absperrbänder oder für Notschienungen eingesetzt werden.

Find—me! sind ca. 2x100 g schwer und funktionierten mit allen Skiern, Tourenskiern und Bindungen. Sie sind auch nach einer Auslösung weiterverwendbar und einsatzbereit, denn sie werden einfach wieder zurück in die Taschen gesteckt! Das geniale Konzept konnte auch bereits internationale Auszeichnungen verbuchen: 2017 wurde find---me! als ISPO Brandnew Finalisten und 2018 sogar als German Design Award Winner ausgezeichnet! Für 59 Euro sicherlich eine sinnvolle Investition in die eigene Sicherheit und die beste Versicherung gegen Skiverlieren!

Erhältlich sind die Bänder im Sportfachhandel, auf Amazon und direkt auf www.find---me.com

Share