reiten-daemmerung-dsc_5763-c-horizon-horseback-botswana
reiten-daemmerung-dsc_5763-c-horizon-horseback-botswana

African Explorer Reitsafari – die Highlights

Wohnen im Luxus-Zelt, ein Sicherheits-Nebelhorn neben dem Bett, Löwenanekdoten und zaunlose Wildnis ringsum: Die zwei Länder übergreifende „African Explorer“-Reitsafari bietet eine abenteuerliche Tour für Pferdefreunde mit Sattel-Sitzfleisch, die keine Angst vor Trauerrändern und überraschenden Elefanten-Rendezvous haben. Unsere Redakteurin Carola Leitner schwang sich für „PARADISE on tour“ in den Sattel und ritt einmal quer durch Südafrika und Botswana. Wir präsentieren euch hier die Highlights ihrer Reise als kleines Online-Tagebuch. Viel Spaß beim Lesen!

Tag 1
In der Wildnis Südafrikas
Zebras und Giraffen lassen sich von unserer Reitgruppe nur wenig stören: Wir werden aufmerksam beobachtet, bevor wieder gegrast wird. Ohne Zaun und hautnah …

Tag 2
Gourmet-Safari
Ausgiebiges Frühstück, reichhaltiges Mittagessen, gefolgt von Kaffee und Kuchen sowie abends ein Mehr-Gang-Menü, die kleinen Pausen und Sundowner während der Ausritte mit Snacks und Gin Tonics nicht mitgezählt: Ob die Reithose den Kalorien gewachsen ist?

Tag 3
Tempo steigern
Die „African Explorer“-Gruppe ist nun vollständig: Unser Guide Shingai testet unser Reitkönnen mit einem schnellen Galopp. Mit dem Ergebnis ist er zufrieden und prophezeit, dass wir alle den Reittest in Botswana bestehen werden.


Tag 4
Luxus-Unterkunft
Zelten klingt nach nasskalten Nächten, Enge und Schlafsack. Meine Bleibe im südafrikanischen „Camp Davidson“ hat alles, was ein ideales Hotelzimmer braucht! Auf der Terrasse genieße ich morgens meinen bereits wartenden heißen Milchkaffee.

 

Tag 5
Bilanz: 2 aus 5
Aus den angekündigten „Big 5“ wird bei der ersten Jeep-Safari nichts. Wir sehen ein Nashorn und eine Elefantenherde. Letzteres ist überwältigend: Ein Elefant bleibt vor dem Auto stehen und schubst uns kurz an. Als der Fahrer den Motor anlässt, wandert er weiter…

Tag 6
Hippotherapie
Normalerweise dümpelt im Sunset Lake gegenüber der „Signature Safari Lodge“ ein Nilpferd, das auf Besucher unfreundlich reagiert. Wir haben Glück – das Tier hat sein Revier geräumt und wir gehen mit den Pferden schwimmen. Jo und ihr Pferd lieben es!

Tag 7
Mein schneller „Grantler“
Der zwölfjährige Wallach Mr Fun ist schnell im Galopp, sympathisch eigensinnig und unwillig wenn es darum geht zur Belohnung ein Zuckerstück zu nehmen. Beim Fotoshooting versteckt er sich.

Tag 8
Im Jeep: (Groß-)Katzen im Mashatu Game Reserve
Der Gestank eines Kudu-Kadavers bringt unseren Guide auf die Fährte einer fünfköpfigen Löwenfamilie. Danach geht es weiter zu drei Geparden und zum krönenden Abschluss beobachten wir einen Leopard auf der Jagd nach einem Eichhörnchen!

Tag 9
Pinkelpause mit Leopard
Backup-Guide Max ist mit seinem Gewehr unser ständiger Schatten. Bei einer Reitpause mitten im Busch wird uns klar warum … denn plötzlich flitzt ein Leopard aus einem der Büsche, hinter denen sich Sabrina und Jill zuvor zurückgezogen hatten.

Tag 10
Abendlicher Buschwalk mit Krododilsichtung
Unsere Guides weisen auf zwei unscheinbare Punkte im Flusswasser hin: Krododilsaugen. Kleine Luftblasen deuten darauf hin, dass sich das Tier in unsere Richtung bewegt. Kurz kommt der gewaltige Rücken des Tiers zum Vorschein. Wir flüchten…

Anzeige
Inspiration

Babymoon auf den Malediven

Milaidhoo Island begrüßt regelmäßig werdende Eltern bei sich zu Gast und bekommt von Babymoonern zahlreiche Buchungsanfragen. Daher hat

News

Snow and Safety Days

Dank bester Schneesicherheit und der anspruchsvollen Tiefschneehänge rund um den Titlis-Gletscher genießt Engelberg in der internationalen Freeride-Szene ein

Anzeige
Anzeige