GettyImages-489556478
GettyImages-489556478

Sleeping Beauties: Underrated Destinations

Spannende Reiseziele, die nicht jeder auf seiner Bucket List hat? Endlich wieder was ganz Neues erleben? Keine Lust auf Touristenmassen? Wir stellen vier unterbewertete Destinationen vor, die für einen spektakulären Urlaub sorgen.

 

GAMBIA

Das kleinste Land Afrikas überzeugt durch seine Strände, Natur und Kultur: Auf nach Gambia! Ob tropischer Regenwald, weiße Sandstrände, die Hauptstadt Banjul oder der „heilige Wald“ Makasutu, das westafrikanische Land weiß zu überzeugen. Eine Kajak-Tour auf dem Gambia Fluss zeigt die grüne Natur dieses Landes. Auf den Handwerksmärkten erlebt man die westafrikanische Kultur hautnah und die köstlichen Gerüche der nationalen Gerichte und Gewürze steigen einem in die Nase. Die Nationalparks mit ihrer artenreichen Tierwelt sind ebenfalls ein Besuch wert. Die Bekanntheit Gambias als Urlaubsziel steigt, dennoch bleibt das afrikanische Land noch von Touristenmassen verschont.

 

TADSCHIKISTAN

Das „Land der Berge“ nennen es die Einheimischen! Tadschikistan besteht zu 93% aus Bergen und die Hälfte der Landesfläche liegt auf über 3000 Meter, weshalb der Name durchaus seine Berechtigung hat. Die höchsten Berge, den längsten Gletscher und das größte Wasservorkommen in Zentralasien sind hier zu finden. Outdoor-Fans, vor allem Wanderer, Fahrradfahrer und Kletterer, sollten das südlichste Land Zentralasiens als Reiseziel auf ihrer Bucket List haben. Niederschläge sind selten in Tadschikistan, aber das Klima ist extrem. Im Sommer kann das Thermometer bis zu 45°C und im Winter bis zu -50°C anzeigen. Die ideale Reisezeit ist daher der Frühling, von April bis Juni, und der Herbst, von September bis November. Die Gastfreundschaft der Tadschiken ist groß und sehr herzlich. Die Mehrheit des Landes ist islamischen Glaubens, deshalb sollten einige Regeln, beispielsweise kein Essen in der Öffentlichkeit während des Fastenmonats Ramadans, beachtet werden. Abenteurer sind in diesem Land genau richtig und Massentourismus ist kein Thema.

 

GRÖNLAND

Mitternachtssonne im Sommer und Nordlichter im Winter, die größte Insel der Welt hat einige atemberaubende Naturphänomene zu bieten. Grönland ist für Outdoor-Begeisterte genau die richtige Wahl. Nuuk, die Hauptstadt Grönlands, liegt an der südwestlichen Küste und ist bestens als Ausgangspunkt für Rundreisen geeignet. Die bewohnten Gebiete liegen meist in Küstennähe im südlichen und eisfreien Teil des Landes, der Rest der Insel besteht aus reiner Natur – vor allem aus Eis und Gletschern. Eine Kajaktour ermöglicht Gletscher und Eisberge aus der Nähe zu betrachten oder auch in Fjorde zu paddeln. Übrigens wurde Kajak fahren in Grönland erfunden. Wer schon immer einmal Wale beobachten wollte, sollte ebenfalls auf die nordische Insel. Wal-Safari-Boote bringen euch in die Nähe der Tiere, um diese zu bestaunen. Rentiere trifft man an der Ost- und Westküste an. Eisbären sind hauptsächlich in Nordgrönland unterwegs, aber ganz selten sind sie auch in südlichen Gebieten zu sehen. Grönland ist außerdem einer der besten Orte, um die spektakulären Nordlichter zu genießen, die von Ende September bis Mitte April sichtbar sind. Winterkleidung packen und los!

 

NICARAGUA

Das Land der tausend Vulkane liegt in Mittelamerika neben dem beliebten Touristenziel Costa Rica. Die Natur Nicaraguas ähnelt auch stark seinem Nachbarland, aber die Preise sind günstiger und die Zahl der Touristen deutlich kleiner. Das zentralamerikanische Land wird von einer Kette aktiver Vulkane durchzogen. Der Masaya Vulkan, auch Popogatepe („brennender Berg“) genannt, ist der bekannteste Feuerberg. Hier kann man flüssige Lava bestaunen, vor allem am Abend sind Touren zu den aktiven Vulkanen sehr empfehlenswert. Nicaragua überzeugt mit tropischen Regenwäldern, sowie wunderbaren Küsten. Die Corn Islands, etwa 70 km östlich von Nicaragua entfernt, sind ein Traum für Tauch- und Schnorchelbegeisterte. Touristen werden eigentlich vergeblich auf den Inseln gesucht, denn hier gibt es keine großen Hotels. Nicaragua gilt auch als Paradies für Surfer. An der Pazifikküste können nicht nur perfekte Wellen zum Surfen genossen, sondern auch Schildkröten ins Meer begleitet werden. Die Sandstrände laden zum Sonnen unter Palmen und Entspannung ein. Aktivurlaub und Erholung kann in Nicaragua perfekt kombiniert werden.

 

Tipps to Go

Strampelnd durch Sri Lanka

Radreise Sri Lanka – unsere Mobile Tipps WÄHRUNG Sri Lanka Rupie (LKR) SPRACHE Deutsch, Englisch sind Toursprache (Amtssprache

Anzeige
Anzeige