img133
img133

Der Nikolaihof Wachau: Weinzauber mit 2000 Jahren Geschichte

Ein besonderer Ort, besondere Menschen und besondere Weine. Am Nikolaihof Wachau verbinden
sich 2000 Jahre Weingeschichte zu einem besonderen Genuss- und Urlaubsort.

Schöne Orte gibt es viele. Gourmetadressen auch. Doch nur selten verbinden sich Atmosphäre, Weinniveau und Geschichte so wie am Nikolaihof von Familie Saahs in der Wachau. „Genius Loci“ nannten die Römer einen Ort, dem eine besonderer Geist innewohnt. Mit einer außergewöhnlichen Ausstrahlung, Atmosphäre und Stimmung. Der Nikolaihof Wachau ist so ein Ort. Ein inspirierender Platz mit Geschichte, Charisma und besonderer Energie. Rund 2000 Jahre reicht die Geschichte dieses Ortes in die Vergangenheit. Einst keltischer Kultplatz und Teil eines Römerkastells findet sich die erste schriftliche Erwähnung 470 n. Chr. Da zog sich der heilige Severin ins „Weingebirge“ („burgum ad vineas“) zum Gebet zurück. Im gesamten Hofverband stößt man auf die Überreste der langen Geschichte.

Familie Saahs und der biodynamische Weinbau: Eine Symbiose der besonderen Art

Seit 1894 befindet sich das Gut im Besitz der Familie Saahs. Der Hof ist mit rund 22 Hektar Weinbaufläche das älteste Weingut Österreichs und zugleich seit 1971 international eines der ersten Weingüter, welches begonnen hat, nach biodyna- mischen Richtlinien zu wirtschaften. Die Weine sind mit dem Demeter Siegel ausgezeichnet. Es kennzeichnet biodynamische Produkte, die nach den weltweit strengsten Kriterien an- gebaut werden. Unter Rücksichtnahme auf die Natur ist der Einsatz von chemisch-synthetischen Spritzmitteln, Herbiziden, Pestiziden, Fungiziden oder Kunstdünger strengstens unter- sagt. „Der Nikolaihof hat als eines der ersten Weingüter welt- weit begonnen, biodynamisch zu arbeiten. In den Weinbergen ist der Unterschied zum konventionellen Landbau deutlich erkennbar. Die Böden sind lebendig und nährstoffreich. Die Gründüngung zwischen den Rebzeilen fördert eine lebendige Vielfalt und bietet wichtigen Lebensraum für Insekten und Tiere“, so Seniorchefin und Demeter-Pionierin Christine Saahs.

Heute werden vornehmlich die Rebsorten Riesling, Grüner Veltliner, Neuburger und eine Reihe von weißen Komplemen- tärsorten ausgebaut. Der Natur Ihren Lauf lassen, so wenig wie möglich eingreifen und den Weinen viel Zeit geben, sich zu entwickeln – diese Weinbauphilosophie von Nikolaus Saahs schmeckt man auch in seinen Weinen. Sie danken die Behutsamkeit mit Geradlinigkeit, vollem Geschmack und jugendlicher Langlebigkeit, Komplexität, maßvollem Alkoholgehalt und Terroir. Die Ernte wird per Hand in mehrmaligen Durchgängen, je nach Reifezustand der Trauben, ohne Maischestandzeit und sonstigen Zusätzen spontan durchgeführt. Die Vergärung erfolgt ohne oder nur mit mäßiger Temperaturkontrolle. Temperaturschwankungen während er Gärung sind Voraussetzung für langlebige Weine. Die leichten „Federspiel“-Weine stammen aus dem jeweils letzten Jahrgang, die Smaragde verbringen eine ausgedehnte Reifezeit im Keller. Manche Weine liegen hier bis zu 20 Jahre in einem der etwa 2.000 bis 12.000 Liter fassenden Eichenfässer. Neben dem historischen Weinkeller, in welchem schon zur Zeiten der Römer 470 n.Chr. Wein gelagert wurde, ist die Familie im Besitz einer antiken Holzpresse, dessen Stamm über 12 Meter lang ist und aus einer einzigen Ulme gehackt wurde. Der Pressstein, der ca. 2.000 kg wiegt, wird von Hand in die Höhe gekurbelt. Der Korb fasst bis zu 10 Tonnen Weintrauben, die über Nacht gepresst werden. Seit rund 320 Jahren befindet sich diese Presse im Nikolaihof, die heute als die weltgrößte Baumpresse ihrer Art gilt.

Ambiente und gepflegte Gastlichkeit zum Genießen und Dableiben

Die Weingärten des Nikolaihofs liegen in einer gesegneten Region: Die Wachau ist eine der schönsten Flusslandschaften Europas, UNESCO Weltkulturerbe und Herkunftsort einer der besten Weißweine der Welt. Naheliegend ist, dass an einem Ort wie dem Nikolaihof Wachau der Wein nicht nur ausgebaut, sondern auch genossen wird. Bei einem besonderen Glas Wein kann die exzellente Nikolaihof-Küche von Christine Saahs mit allen Sinnen erlebt werden. Die bio-zertifizierte Weinstube bietet ihren Gästen Platz in unterschiedlichsten Räumlichkeiten sowie in bezaubernder Atmosphäre im Hof unter der Kaiserlinde. Feiern lässt es sich am Nikolaihof besonders stilvoll. Die festlichen Räume bieten ein wunderbares Ambiente für Taufen, Geburtstage, Firmungen und Hochzeiten jeder Größe und eig- nen sich hervorragend für Firmenfeiern.

Nur wenige Schritte vom Nikolaihof Wachau entfernt befindet sich das „ad vineas“ Gästehaus Nikolaihof. Die stilvollen und komfortablen Zimmer und Apartments mit Naturbadeteich und Saunahaus in ruhiger Lage laden zu einem erholsamen Aufenthalt ein. In Anlehnung an die ehemalige Hausnummer 77 ist der Salon 77 eine offene Einladung, in guter Gesellschaft und besonderer Atmosphäre das Weinsortiment des Nikolaihof Wachau zu verkosten und die Produkte von die Nikolai, der ersten Demeter zertifizierten Kosmetikmarke weltweit, kennenzulernen. Ein Ort, gerade richtig, um die Seele baumeln zu lassen. Neben den ausgezeichneten Weinen werden am Nikolaihof Wachau noch weitere Köstlichkeiten wie Marillenröster, Senf- früchte, Schnaps und Liköre hergestellt.

www.nikolaihof.at