903ffad3be961d2f_800x800ar
903ffad3be961d2f_800x800ar

Diamanten statt Chlorgeruch

Schwimmen in frischem, kristallklarem Wasser macht am meisten Spaß und ist für das körperliche Wohlbefinden ideal. Damit das Wasser im eigenen Indoorpool sauber bleibt, ist eine gute Wasseraufbereitung unerlässlich. Bislang griffen die meisten Besitzer zur Chemiekeule: Doch das häufig eingesetzte Chlor ist ein Störefried im eigenen Wellnesstempel, denn der stechende Geruch verbreitet sich oft im ganzen Haus. Der Salzburger Pooltechnologiespezialist Biofermenta vertraut daher auf ein neuartiges Aufbereitungssystem aus Österreich, das Poolwasser mit Hilfe von Diamantelektroden chlorfrei und somit geruchlos reinigt.

Der eigene Swimmingpool ist ein willkommener Rückzugsbereich: Nach einem stressigen Tag im Home-Office kann man hier je nach Stimmung perfekt die Seele baumeln lassen oder seinen Body mit einigen zurückgelegten Längen ins überfällige Training schicken. Alles wäre perfekt, wenn da nicht der penetrante Chlorgeruch, die brennenden Augen und die trockene Haut wären. Glücklicherweise haben hygienebewusste Poolbesitzer mittlerweile die Wahl: Auch Indoorpools lassen sich durch neueste Technologie chlorfrei reinigen. Das Unternehmen Biofermenta aus Thalgau (Salzburg) beschäftigt sich mit besonders schonenden Varianten der Wasseraufbereitung und setzt dabei auf das Aquadiamante-System.

Mehr Zeit fürs Schwimmen
Die Hauptdarsteller dieser Technologie sind künstlich hergestellte Diamanten, die im Hintergrund arbeiten, damit das Wasser kristallklar bleibt. Das aufzubereitende Wasser wird zunächst in die mit Diamantelektroden ausgestattete Aquadiamante-Zelle geleitet. „In der Zelle wird Oxidationsmittel produziert, welches diese organischen Verunreinigungen im Badewasser „verbrennt“ beziehungsweise wegoxidiert. Dem Wasser wird eine patentierte Aqua-Diamante Soda Mischung hinzugegeben. Damit wird die Bildung von Keimen, Algen oder Pilzen verhindert. Somit bleibt das Wasser sauber und es müssen nur noch ins Wasser gefallene größere Partikel vom Pool-Roboter entfernt werden“, sagt Heimo Kurzmann, Biofermenta-Geschäftsführer.

Ein großer Vorteil ist, dass sich der pH-Wert aufgrund der Zusammensetzung des Badewassers selbst reguliert. Dadurch erspart man sich die bei Chlorpools notwendige Zugabe aggressiver, Salzsäure- oder Schwefelsäure-haltiger Mittel. „Das schont zugleich die Materialien: Metallische Komponenten wie Einstiegsleitern, Edelstahldüsen oder das Edelstahlbecken selbst werden vor Korrosion bewahrt“, erklärt Kurzmann. Somit wird gemäß dem Motto „Diamonds are forever“ die Haltbarkeit des Beckens und der Pooltechnik erhöht.

 

Nachrüstung bestehender Pools möglich
Einen neuen Indoorpool zu bauen, ist ein großes Unterfangen. Die gute Nachricht ist, dass sich das Aquadiamante-System auch für die Umrüstung bestehender Pools eignet, da dieselbe Technik wie bei Chlor- oder Salzpools verwendet wird. Somit können Sie dem alten Pool neues Leben einhauchen und das Badeerlebnis entscheidend verbessern.

 

 

www.biofermenta.com

Anzeige
Anzeige