Essigkeller_01
Essigkeller_01

Edler Brand und feiner Essig

Die Essige und Edelbrände der Manufaktur Gölles werden stets aus 100 % reiner Frucht hergestellt. Dahinter stecken viel Handarbeit, Feingefühl und eine große Portion Leidenschaft. Leidenschaft, die sich in den Augen jedes einzelnen Mitarbeiters widerspiegelt. In der Region rund um die legendäre Riegersburg kann die Manufaktur Gölles man aus dem Vollen schöpfen, denn die Natur zeigt sich hier von ihrer schönsten und fruchtbarsten Seite. Hier gedeihen Äpfel, Zwetschken, Birnen, Quitten & Co prächtig.

Rein das Beste für den ursprünglichen Geschmack

Für die Manufaktur Gölles haben vor allem die alten, fast vergessenen Obstsorten einen hohen Stellenwert. Im Gegensatz zum heute üblichen Tafelobst ergeben die alten Sorten oftmals vielschichtigere und interessantere Edelbrände und Essige. Von Maschansker-Äpfeln über Hirschbirnen und Saubirnen bis hin zu Kriecherln reicht das Sortiment aus dem erstklassiger Schnaps und Essig hergestellt wird.
Das ständige Streben nach Verbesserung hat im Betrieb den wohl höchsten Stellenwert. Das beginnt bei der sorgfältigen Kontrolle der Früchte im Obstgarten und beim Einmaischen, geht über einwandfreie Verarbeitung in der Produktion und endet bei der freundlichen Weitergabe der Produktkenntnis die Genießer.
Viele Mitarbeiter begleiten das Obst in den verschiedensten Lebensstadien, die meisten sind in der Ernte und der Verarbeitung hautnah dabei. Auch regelmäßiges Verkosten ist ein wichtiger Teil des Produktionsprozesses. Dadurch kennt jeder im Team die Produkte, und gibt seine persönlichen Geschmackserfahrungen und Tipps guten Gewissens weiter.

Gölles in der dritten Generation

Der Betrieb ist seit drei Generationen im Familienbesitz. Zu Beginn, im Zuge der gemischten Bewirtschaftung, wurden einige Hühner, Schweine und Kühe gehalten und  Äcker, Wiesen sowie ein Wein- und Obstgarten bearbeitet. Alois Gölles Senior begann 1958 den Betrieb umzustrukturieren und allmählich den bis dahin unbedeutenden Obstanbau zum Haupterwerb zu machen.
Auf dem sonnenreichen Südosthang, an dem sich heute die Schnapsbrennerei & Essigmanufaktur Gölles befindet, wurden die ersten Apfelgärten bereits in den 50er-Jahren des letzten Jahrhunderts angelegt. Die Spezialisierung auf die Verfertigung edler Destillate erfolgte 1979, und seit Mitte der 80er-Jahre steht der Name Gölles auch für feine, rein aus der Frucht gewonnene Essige.
Bereits in dritter Generation betreibt Alois Gölles den Obstbau in Riegersburg. Unmittelbar nach dem Abschluss seiner fundierten Ausbildung ging er an die Veredelung der Äpfel, Birnen, Zwetschken und Pfirsiche seines Vaters. So destillierte er bereits im Jahre 1979 seine ersten Edelbrände und kurz darauf legte er den Grundstein für seine einzigartige Manufaktur für feinen Essig. Gleich auf Anhieb gelang ihm ein großer Wurf: Der Apfel-Balsamessig – ein welt- weites Unikat (Balsamessig wurde zuvor nur aus Trauben erzeugt). Heute sind es an die zwanzig verschiedene Edelbrände und ebenso viele Essige welche immer wieder höchste Anerkennung und Auszeichnungen bekommen.
Als einer der Pioniere der österreichischen Feinkostszene war er auch einer der ersten, welche die Tore ihrer Manufaktur geöffnet haben. Seine „Gläserne Manufaktur“ gibt es bereits seit 1993. In dritter Generation beschäftigen sich nun die Söhne David, Christoph und Johannes mit der Erzeugung von Gin, Whiskey und Rum.

www.goelles.at

News

Urlaub für Alle

Urlaub im Aldiana Club Salzkammergut ist so vielfältig wie die Gäste selbst. Ob Paare, Singles oder Familien –