security-3364277_1920
security-3364277_1920

Stress-Faktor Flugreise

Der britische Airport-Lounge-Betreiber Priority Pass hat mehr als 1.000 Vielflieger gefragt, was sie bei Flugreisen am meisten unter Stress setzt oder besorgt. Auf Platz 1 der Stress-Faktoren landete dabei das Warten am Gepäckband mit 49%.

Stress empfinden die Geschäftsreisenden aber auch oft beim Sicherheitscheck und beim Warten auf den Transfer (jeweils 47%) – gefolgt vom Check-in (44%), der Zusammenstellung des Gepäcks zu Hause (42%), der Fahrt zum Flughafen (42%), der Ankunft am Airport (39%) und dem Weg zum Boarding Gate (38%). Das Boarding selbst erzeugt hingegen überraschenderweise weniger Stress (31%).

Wenn es um die Sorgen der Geschäftsreisenden geht, liegen die Angst, nicht rechtzeitig am Flughafen einzutreffen (63%), und die Angst vor einem Verlust des Gepäcks (61%) ganz vorne. Das Boarding zu versäumen (57%), den Pass nicht zu finden (57%), eine Verspätung des Flugs (53%), den Anschlussflug zu verpassen (49%) und Gebühren für Übergepäck bezahlen zu müssen (45%), sind weitere oft genannte Sorgen.


Besonders interessant sind die Erfahrungen, die die Geschäftsreisenden in diesem Zusammenhang bereits gemacht haben. So sind 19% nach eigenen Angaben schon in höchstem Tempo zum Boarding Gate gelaufen und ebenfalls 19% mussten für Übergepäck bezahlen. 11% wurden bereits über die Lautsprecher zum „Last Boarding“ aufgerufen und 9% versäumten schon mal einen Flug.

Immerhin 7% konnten mindestens einmal ihren Boardingpass nicht mehr finden und 6% vergaßen ihren Pass zu Hause – wobei hier die Vergesslichkeit bei Männern (8%) deutlich stärker ausgeprägt ist als bei Frauen (4%). Ebenfalls erstaunlich: Jeweils rund 5% buchten schon einmal einen Flug für einen falschen Zeitpunkt oder einen falschen Tag – und ebenfalls knapp 5% fanden sich auf dem falschen Airport wieder.

www.prioritypass.com

Anzeige
Destination

Nachhaltiger Luxus im Paradies

Vegane Menüs und der Eigenanbau von Bio-Lebensmittel zeigen die gelebte Nachhaltigkeit beim Luxusresort The Brando. Den ökologischen Fußabdruck

Anzeige
Anzeige