_MEB4329
_MEB4329

Weingut Gager: Die Quadratur des Weines

Das Streben nach dem Unerreichbaren, nach der Perfektion im Wein, ist es, was Familie Gager auf ihrem gleichnamigen Weingut tagtäglich motiviert und antreibt. Seit 1984 hat sich der Familienbetrieb auf die Herstellung qualitativ hochwertiger Rotweine spezialisiert, Jahrgang für Jahrgang werden die Ansprüche höher.

Das Credo der Gagers prangt, in Form eines auffälligen, quadratischen Etiketts, auf jeder einzelnen Weinflasche. Unverkennbar steht die „Quadratur des Weines“, abgeleitet von einem klassischen Problem der Geometrie, für das scheinbar unerreichbare Ziel des Familienbetriebs: Das Schaffen des perfekten Weins.

Bereits der allererste Jahrgang wurde prämiert, Jahr für Jahr gibt es weitere Auszeichnungen und Preise. Nicht nur innerhalb Österreichs kennt und schätzt man die außergewöhnlich stoffigen, kompakten Rotweine – auch weit über die Landesgrenzen hinaus werden diese gerne getrunken. Die Gagers gelten als Spezialisten in der Herstellung von Rotwein und gehen dem tagtäglich mit Leidenschaft nach.

Cuvée Quattro: 30 Jahre Klassiker

Mit der Cuvée Quattro, einem Blend aus den vier Rebsorten Blaufränkisch, Cabernet Sauvignon, Merlot und Zweigelt, schuf das Weingut Gager vor rund 30 Jahren eine der bekanntesten Cuvées des Landes. Mittlerweile genießt der geschmackvolle Rote – seine Aromen erinnern an reife Beerenfrüchte, würzigen Tabak und röstfrische Kaffeebohnen – Kultstatus und ist aus den heimischen Weinkellern nicht mehr wegzudenken.

Gut Ding braucht Weile, gilt für Gager-Weine: 17 Monate reift der edle Tropfen im Eichenfass, anschließend wird abgefüllt. Auch in der Flasche ist der Reifeprozess noch nicht abgeschlossen – der edle Rote gewinnt mit den Jahren an Geschmack und Aroma.

Gagers Cuvée Quattro gilt als Botschafter der heimischen Cuvées und ist ein Fixstern im Sortiment des Weinbaubetriebs. Als Zeichen der untrennbaren Verbindung wurde das Gager-Logo zu seinem Etikett.

Traditionsbewusst modern

Das Weingut Gager ist im burgenländischen Blaufränkischland beheimatet und wird in der zweiten Generation von Horst Gager geführt. „Wir sind ein jugendliches Weingut. Und weder mein Vater noch ich, haben das Weinmachen tatsächlich gelernt. Unser Erfolg basiert auf der Freude am Weinbau und der Liebe zum Wein. Wer mit Leidenschaft seinen Traum lebt, kann sich durchsetzen.“, meint er. Bei seinen Eltern, Josef und Paula Gager, waren es die Neugier und Passion für ausgesprochen guten Wein, die dazu geführt haben, dass sie 1984 als Quereinsteiger zu keltern begannen. Die Leidenschaft und die Erfahrung gaben sie an ihren Sohn weiter, 2003 stieg Horst in den Familienbetrieb ein. Er selbst ist Vater zweier Söhne: Der ältere, Jonas, besucht aktuell die Weinbauschule in Klosterneuburg, und sichert so die Zukunft des prämierten Familienbetriebs.

Die 13 Mitarbeiter des Betriebes bewirtschaften aktuell 40 Hektar Weingärten, betreuen den zum Weingut gehörigen Ab-Hof-Verkauf und sind in der heimischen Gastronomie – und Hotellerieszene unterwegs, wo sich die feinen Weine auf zahlreichen Weinkarten wiederfinden.

Seit 2006 bieten die Gagers Weinliebhabern in liebevoll eingerichteten Zimmern die Möglichkeit, inmitten des Geschehens zu übernachten. Gastgeberin ist hier Daniela Dostal, Horst Gagers Schwester. Ihr Auge fürs Detail und die offene, herzliche Art sorgen dafür, dass zahlreiche Gäste Jahr für Jahr vorbeikommen, um einige Tage im Blaufränkischland zu verbringen. Neben der Betreuung der Übernachtungsgäste ist Daniela die Ansprechpartnerin für all jene, die geführt Wein verkosten möchten.

Familiärer Zusammenhalt und ein harmonisches Miteinander sind der Familie Gager ebenso wichtig wie ein ressourcenschonender Umgang mit Rohstoffen und nachhaltiges Arbeiten. Ganz in diesem Sinne konnte der Betrieb bereits vor einigen Jahren ein Zeichen setzen, als er nachhaltig zertifiziert wurde.

www.weingut-gager.at

News

Sun Lodge

Traumtage in den Bergen und Tagträumen im Spa. Die Aussichten stehen auf Entspannung, viel Raum und einem nahezu

News

Jedes Glas erzählt eine Geschichte

850 Jahre Weinbaugeschichte verzeichnen die Zisterziensermönche des Stiftes Zwettl heuer im Schloss Gobelsburg! Grund genug, dass der Brandstätter