skiurlaub-in-zell-am-see-kaprun---skifahren-auf-der-schmittenhohe-c-.jpg Foto Zell am See Kaprun Tourismus
skiurlaub-in-zell-am-see-kaprun---skifahren-auf-der-schmittenhohe-c-.jpg Foto Zell am See Kaprun Tourismus

Winterkuscheln mit und ohne Schi – Die weiße Pracht mit Stil genießen

Der perfekte Winterurlaub : Für die einen Pistenvergnügen, für die anderen Wellness pur oder Schneewanderungen in unberührter Natur. Wir haben besondere Adressen dafür gefunden

Wintereldorado Sexten-Drei Zinnen – Die ganze Vielfalt des Schnees gleich vor der Haustüre

An einem Tag Schifahren von früh bis spät, am nächsten als Kontrast endlose Wanderungen durch stille Bergtäler und dann wieder Langlaufen, gut essen und im Spa die Seele bei Prachtausblicken auf die Dolomiten verwöhnen. Dieser allumfassende Winterurlaub liegt nur wenige Kilometer dicht hinter der österreichischen Grenze in Sexten in Südtirol. Hier zu urlauben bedeutet Wintersport in der Kulisse eines Weltnaturerbes zu erleben. Seit 2009 sind nämlich die Dolomiten dieser Region aufgrund ihrer Einzigartigkeit bereits in dieser elitären Liste aufgenommen. Schneesicher auf 1.310 Metern Seehöhe beginnen in Sexten die Liftanlagen und erschließen insgesamt 115 Kilometer Pisten in Prachtlage auf fünf zusammenhängenden Schibergen. Egal, ob am Helm mit seinen sanften weiten Pisten oder der Rotwand mit der steilsten Piste Italiens und den Abfahrten dicht an den Bergkanten – über den Schifahrern thronen stets die zackigen Gipfel der Drei Zinnen, die das Schigebiet einzigartig machen. Sportliche Naturen können den Giro delle Cime bezwingen. Eine Schirunde, die auf 34 Kilometern Länge und über 5.600 Höhenmetern über gleich fünf Berge allesamt knapp unter der 3.000er Marke führt und die eine atemberaubend schöne Berglandschaft quasi als Live-Kino bietet.

Winterfreuden jenseits der Piste

Ein Trumpf der Region Sexten liegt in seiner großen Vielfalt für Winterspaß auch abseits der klassischen Pisten. Bizarrer Raureif, in der Sonne glitzernde Schneewiesen und die schroffen Gipfel der Dolomiten zum Greifen nah. Die typische Kulisse im Fischleintal, das Bergsteigerlegende Luis Trenker zum „schönsten Tal der Welt“ geadelt hat. Als vermutlich attraktivste Fortbewegungsart im winterlichen Fischleintal sehen viele – neben der Pferdekutsche – die Langlaufski. Die rund vier Kilometer vom Sextener Ortsteil Moos bis zur „Talschlusshütte“ sind sowohl für den klassischen als auch für den Skating-Stil gespurt und bis ins Frühjahr hinein befahrbar. Auch geräumte Winterwanderwege durchziehen die Region um Sexten auf unterschiedlichen Höhenlagen und Schwierigkeitsgraden. Sonne und Höhenluft gibt es auf der lichtverwöhnten „Sextener Almenwanderung“, die am Kreuzbergpass beginnt und endet.

www.sexten.it

Tipp: Wohnen mit Designfaktor im Family Resort Rainer

Hier haben die Hotel-Besitzer mit Mut und Weitblick ein besonderes Ferienresort geschaffen, das Große, Kleine, Designliebhaber und Komforturlauber gleichermaßen zufriedenstellt. In bester Lage nahe der Schipisten und mit Blick auf die Dolomiten stehen gleich vier unterschiedliche Möglichkeiten für den Urlaub zur Verfügung. Bereits das Stammhaus setzt Maßstäbe in Sachen Design und persönlicher Note. „Abseits des üblichen Alpenstils“ sollte das Haus werden und so entstand in bester Panoramalage von Sexten ein Resort im Halbrund mit vielen Glasfronten, die einerseits die Sonne rein und den Urlauberblick auf die Dolomiten raus lassen. Das neue Dolomit Panorama Spa setzt diese architektonische Welt fort und verwöhnt auf 2.000 Quadratmetern mit mehreren Pools, Saunen und therapeutischen Anwendungen bei stetem Blick auf die Berge. Noch mehr Platz und Individualität beweisen die mit dem Hotel verbundene Residence Königswarte mit der angeschlossenen Strata Einheit. Große Appartements in zeitgenössischer Formensprache öffnen sich von der Südseite durch eine Glasfront den Bergen. Verwendet werden auch hier nur heimische Materialien. Auch die zum Resort gehörende Residence Alma-Paramount aus dem Jahr 2018 und die Villa Drei Birken-Betulin setzen diesen frischen, zeitgeistigen Urlaubsstil fort.

Foto: Family Resort Rainer

www.familyresort-rainer.com

Tipp: Ganz ohne Schleppen und immer top-gepflegt gibt es die Schiausrüstung beim Sport 2000rent Partner Papin Sport in Sexten.

www.sport2000rent.com

Zell am See- Kaprun – Gletscher, Gipfel und Wellness

Größer und moderner geht es fast nicht mehr in hierzulande. Wer zentral mitten in Österreich täglich neue Pisten vom Tal bis in luftige Gletscherhöhen bezwingen möchte, findet in Zell am See und Kaprun sein Paradies. Neuerdings ist Kaprun direkt mittels zweier neuer Bahnen über den Familienschiberg Maiskogel mit dem Kitzsteinhorn verbunden. Damit können Schifahrer bereits vom Tal aus das Gletschergebiet erreichen. Die zwölf (!) Kilometer lange Panoramafahrt ist aktuell die längste durchgehende Seilbahnachse in den Ostalpen und überwindet insgesamt 2.261 Höhenmeter. Reicht das Schiangebot in Kaprun schon für mehrere Tage so bietet Zell am See mit der Schmittenhöhe noch zusätzliche Zuckerln für Carver & Co. Der Hausberg der gemütlichen Stadt am See offeriert mit 28 Bergbahnen direkt vom Ortszentrum aus herrliche Abfahrten durch Nadelwälder bis baumfrei in angenehmer Höhe bis 2.000 Meter. Eine Besonderheit wird im Jänner und Februar immer donnerstags beim „Ski n‘ Brunch“ für Frühaufsteher geboten. Bereits ab 7 Uhr morgens wartet der gemeinsame Brunch auf der Alm samt Bezwingung der frisch präparierten Pisten bevor die anderen kommen.

www.zellamsee-kaprun.com

Kasten:

Hoteltipp Salzburgerhof in Zell am See – Eines der besten Wellnesshotels im Alpenraum

Eingebettet in die Bergwelt von Zell am See ist der Salzburgerhof der Wellness-Botschafter unter den österreichischen Top-Häusern. Was hier seit 1967 aus einer einst kleinen Pension über die Jahrzehnte entstanden ist, zählt seit Jahren zur absoluten Hotelelite in gesamten Alpenraum. Die Kunst höchsten Fünf-Sterne-Komforts mit trotzdem entspannter Ferienatmosphäre zu verbinden, trägt die Handschrift langer Erfahrung, eines über viele Jahre geschärften Blickes für Details und Mut, die richtigen Innovationen und passende Mitarbeiter zur richtigen Zeit zu finden. Mit dem Bau einer der ersten Wellnessanlagen in Österreich zählte Familie Holleis bereits damals zu den Pionieren des Landes. In der Top-Skidestination des Salzburger Landes verbindet der Salzburgerhof in Zell am See seit vielen Jahren Luxus mit feinster 3-Hauben-Küche und innovativer Wellness. Der Sauna- und Wasserwelt wurde hier ein eigenes „Schlössl“ gewidmet. Auf drei (!) Stockwerken thront dieses inmitten eines prächtigen Feng-Shui-Gartens und wer es betritt, wird nach Strich und Faden verwöhnt.  Große Innen- und Außenpools, Sole Dome, Schwimm-Biotop, eine großzügige Saunawelt und bestens geschulte Therapeuten sorgen für seit Jahren richtungsweisende Wellnessqualität.

Foto: Faistauer

www.salzburgerhof.at

Schnee und Therme im Gasteinertal

Gleich vier Schigebiete hat das Gasteinertal zur Auswahl. Bis 2.700 Meter hoch und bis lange in den Frühling schneesicher wedelt es sich in Sportgastein. Klassisch und vielfältig in Dorfgastein, das mit seinem Nachbarn Großarl eine eigene Schischaukel bildet. Für die meisten am bequemsten, weil nur wenige Schritte entfernt, sind die Schlossalm und der verbundene Stubnerkogel. Was insgesamt über 200 Kilometer Pisten mit einem einzigen Liftpass bedeutet. Die neue Schlossalmbahn ist mit nur neun Minuten Fahrzeit vom Ortszentrum Bad Hofgasteins bis zum Gipfel eine Innovation in Sachen Bequemlichkeit und Tempo. Dort angekommen warten nagelneu angelegte Pisten, darunter die mit über zehn Kilometern längste Abfahrt weit und breit. Von hier aus wedelt es sich über Pulverschnee bis hinunter ins Angertal und dann weiter zu den anspruchsvollen Abfahrten des Stubnerkogels. Man könnte den ganzen Tag ständig neue Pisten entdecken, wären da nicht die verführerischen Schihütten, die einmal rustikal und dann wieder edel-gastronomisch zum Einkehrschwung verführen.

www.gastein.com

Kasten:

Im Alpenhaus Gastein Flair und Stil genießen

Ein Vertreter des neuen Geistes ist Das Alpenhaus Gastein in Bad Hofgastein. Als nobles Vier-Sterne Haus verkörpert es die Symbiose aus nostalgischem K&K Flair und zeitgemäßer Lifestyle-Wellness-Verwöhnkultur. Im Stil des Fin de Siecle in schönstem Schönbrunnergelb erbaut, dominiert es seit 1912 das Zentrum des Ortes. Im hauseigenen Panorama-Hallenbad sprudelt wohlig warmes Wasser in einer weitläufigen Badelandschaft mit angeschlossenem Sauna- und Fitnessbereich.

www.alpenhaus-gastein.at

Tipp: Ganz ohne Schleppen gibt es die Ausrüstung beim Sport 2000rent Partner Irausek in Bad Hofgastein.

www.sport2000rent.com, www.skigastein.at

Kasten:

Tipps für den alternativen Winter ohne Schi – Schneeerlebnisse und Wellness abseits des Trubels

Ruhe pur im Almwellness-Resort Tuffbad im Lesachtal

Der Tipp für die absolute Ruhe und Winterferien abseits der Hauptrouten. Auf 1.262 Metern Seehöhe und kilometerweit von der Hauptstraße entfernt, empfängt das Tuffbad in der Unberührtheit des Kärntner Lesachtals Urlauber mit Komfort und Müßiggang. Slow Food Küche in Bio-Qualität, eine Badelandschaft mit mehreren Pools, elf Saunen und sogar eine eigene Mineralquelle mit Heilwirkung schaffen in Verbindung mit den Möglichkeiten zum Winterwandern, Rodeln und Langlaufen eine totale Entschleunigung im Winterurlaub. Das Aktivprogramm mit Yoga, Qi Gong und Pilates passt zur Atmosphäre dieses besonderen Ortes.

www.almwellness.com

Wellness auf höherer Ebene im Hotel Pierer auf der steirischen Teichalm

Umgeben von mit Schnee bedeckten Almwiesen und Wäldern ist das Almwellness Hotel Pierer luxuriöser Ausgangspunkt für aktive oder gemütliche Tage in der Natur. Neben seiner traumhaften Lage inmitten der unberührten Winterlandschaft glänzt das Hotel auch mit seinem unvergleichlichen Almdesign, das Gemütlichkeit und Luxus verbindet. Im Winter wird der steirische Naturpark Almenland außer beim Schifahren -übrigens unter der Woche gratis für Hausgäste- auch beim Langlaufen, Schneeschuhwandern oder auf romantischen Pferdeschlittenfahren entdeckt. Auf der 1.200 Meter hoch gelegenen Teichalm können sich Langläufer auf 16 Kilometer traumhafte klassische Strecken und Skating-Möglichkeiten für jeden Anspruch freuen und als Hotelgäste während des Aufenthaltes von Montag bis Freitag die Loipen GRATIS benützen (ausgenommen Feiertage und Ferienzeiten). Nach Voranmeldung und gegen Gebühr ist es möglich, den Naturpark auch vom Pferdeschlitten aus zu erkunden. Eine Erfahrung voller Entspannung und Ruhe genießt man bei der „Almwellness“ mit dem Almspa und Almgarten auf 5.000 Quadratmetern.  Der Infinitypool, zwei Außenwhirlpools und ein Panoramapool bieten viel Platz und besondere Almwellness-Rituale mit Kräutern und Ölen aus dem Almenland erweitern das ausgezeichnete Wellnessangebot. In der mit 2 Falstaff Gabeln ausgezeichneten Gourmet-Küche werden regionale Zutaten von höchster Qualität zu kreativen Geschmackserlebnissen vereint.

www.hotel-pierer.at

Lesen Sie die gesamte Story auf READLYYUMPU News oder im PARADISE Magazin – Viel Vergnügen!

Coverfoto: Foto Zell am See Kaprun Tourismus

News

Sun Lodge

Traumtage in den Bergen und Tagträumen im Spa. Die Aussichten stehen auf Entspannung, viel Raum und einem nahezu

News

Jedes Glas erzählt eine Geschichte

850 Jahre Weinbaugeschichte verzeichnen die Zisterziensermönche des Stiftes Zwettl heuer im Schloss Gobelsburg! Grund genug, dass der Brandstätter